homefort: Keine Chance für Einbrecher dank Smart-Home-Sicherheitsangebot

Das Saarbrücker Start-up homefort will Einbrechern einen Strich durch die Rechnung machen und bietet Kunden eine Smart-Home-Vernetzung mit Alarmanlage, Wartung und Rund-um-die-Uhr-Verbindung zur Notruf-Leitstelle an. Egal ob für Einfamilienhaushalte, Einzelhändler oder Selbstständige: Das Team um den Startup-Gründer Oliver Kremers bietet eine einfache und bezahlbare Komplettlösung an.

Sicherheit vom Smartphone steuern

Homefort legt – anders als herkömmliche Sicherheitssysteme – großen Wert darauf, sich an das digitale Zeitalter anzupassen. So kann man die Sicherheitssysteme auch via Smartphone-App steuern und von unterwegs eine Auge auf sein Hab und Gut haben. Neben Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensoren und Funkschlüssel im Basis-Paket, gibt es noch weiteres nützliches Equipment:

Prodkukte von homefort

Die Smarthome-Security-Pakete von homefort

Drei Pakete stehen zur Auswahl. Je nach Typ kosten diese zwischen 39,90 € bis 79,90 € monatlich. Die Hardware wird dabei von homefort auf Mietbasis bereitgestellt. Natürlich kann man sich vorher beraten lassen und zusammen mit dem Startup einen individuellen Notfallplan erarbeiten. Reservieren kann man die Pakete auf der eigenen Website von homefort. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten, Wartung und Service sind dabei inklusive. Über den Kalkulator des Start-ups kann man sich vorab kostenlos über den Endpreis informieren oder man vereinbart einen Haustermin mit einem der Mitarbeiter:

Kalkulator von homefort

Sicherheit deutschlandweit

Um weiter zu wachsen und in ganz Deutschland aktiv werden zu können, hat das Team um Oliver Kremers seit dem 26. Juni eine Crowdinvesting-Runde ins Leben gerufen. Über den Crowdinvesting-Marktführer companisto kann jeder investieren, 242 „Companisten“ haben sich bereits gefunden. Mit dem neu gewonnenen Kapital soll zum einen der Installationsservice ausgebaut werden, zum anderen aber auch die Hard- und Softwareplattform weiterentwickelt werden. Über 1100 Installationspartner arbeiten schon jetzt mit dem Startup-Unternehmen zusammen.

Oliver Kremers im Interview

(Foto oben und Screenshots: homefort)