BuddyGuard Flare: Mehr Sicherheit fürs Zuhause mit nur einem Gerät

Das Berliner Start-up BuddyGuard hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Zuhause seiner Kunden sicherer zu machen – und das mit nur einem einzigen Gerät. Flare arbeitet mit künstlicher Intelligenz und bietet unter anderem Features wie Gesichts- und Spracherkennung und kann normale von verdächtigen Geräuschen unterscheiden. So erkennt es, wenn sich fremde Menschen im Haus befinden.

Intelligente Sensoren

Das Gerät verfügt neben mehreren Sensoren auch über eine Kamera – die schaltet sich zum Schutz der Privatsphäre aber aus, wenn der Hausbewohner oder bekannte Personen zuhause sind. Nur, wenn sie das Haus verlassen, nimmt die Kamera das Geschehen im Raum auf. Weitere Ausstattungsmerkmale von Flare sind ein Bewegungs- und Temperatursensor, ein Mikrofon sowie Lautsprecher und Sirene.

Gebührenpflichtige Add-ons

Über Add-ons kann der Funktionsumfang von der reinen Überwachung um weitere Features erweitert werden, etwa eine Benachrichtigung im Fall eines Alarms oder den direkten Kontakt zur Polizei. Für diese Services fallen allerdings monatliche Gebühren an. Die Add-ons sollen ab September 2016 in Deutschland verfügbar sein.

Um Flare zu nutzen, wird die BuddyGuard-App benötigt. Darüber kann das System, das im Grunde eigenständig arbeitet, verwaltet werden.

Realisiert wurde Flare über eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo. Bisher kann man das Gerät auch nur darüber kaufen. Der Versand der Geräte startet voraussichtlich im November 2016. Mehr Informationen zu Flare gibt es auch auf buddyguard.io!

So funktioniert BuddyGuard Flare